Erlebnisseminar „Der Pfad der Seelen“ mit Nana Nauwald vom 10. – 11. Nov. 2018

Lebensbegleitend ist das Rätsel des Todes, das Rätsel des Nach-Todes. Vielfältig sind die Vorstellungen vom Pfad, den die Seelen der Verstorbenen gehen, um in die „Nach-Welt“ zu gelangen. Ebenso vielfältig sind auch die Vorstellungen von der „Jenseitswelt“. Das Bewusstsein darüber, das der Tod unseren Lebenskreis schliessen wird, kann dazu herausfordern, im Leben der „geistigen Heimat“ der eigenen Seele nachzuspüren.

Spezielle Räucherungen, Feuer, Stille, Rituale und Knochenklang sowie die Erfahrungen in rituellen Körperhaltungen können alle Sinne dafür öffnen, den Pfad und die Heimat der eigenen Seele oder der uns nahen Seelen zu erspüren. Dieses Besinnen kann das Vertrauen in die Wirklichkeit einer geistigen Seelen-Heimat so stärken und festigen, das es ermutigt, mit Freude im Leben zu leben!

NANA NAUWALD

Geboren 1947. Künstlerin, Buchautorin, Dozentin für Rituale der Wahrnehmung. Sie erfährt und erforscht seit über 30 Jahren schamanische Bewusstseinswelten indigener Ethnien mit den Schwerpunkten Südamerika und Sibirien. Gründerin des Felicitas-Goodman-Instituts zur Forschung und Lehre „Rituelle Körperhaltungen und ekstatischeTrance“ – ein undogmatischer, heilsamer Weg der Erkenntnis. Nana Nauwald lebt zusammen mit ihrem Mann Bruno Martin in der Lüneburger Heide.

BITTE MITBRINGEN

  • Etwas zu essen, was in dieser Zeit deiner Seele „gut tut“. Ohne Einschränkung, was es ist. Deine „Seelenspeise“ wird in den Ritualmitte gestellt und in Zusammenhang mit einem kleinen Ritual gegessen werden.
  • bequeme Kleidung, Decke
  • Trommel, so vorhanden

ORT UND ZEIT

Beginn: Samstag 10. November 2018, 10 Uhr Ende: Sonntag 11. November 2018, 17 Uhr Dörfles bei Wr. Neustadt Die genauen Informationen zur Veranstaltung, wie Treffpunkt, Ablauf, Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten, werden den TeilnehmernInnen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Mail zugesendet.

KOSTEN

€ 270.- (€ 230,- für Mitglieder)
€ 210,- für Menschen bis zum 24. Lebensjahr

Das Essen wird im naheliegenden Gasthaus eingenommen. Jede/Jeder zahlt das eigene Essen.

Scroll to Top