Int Heilkräutertage 2017 - Themen

Abb PK 462x650px 3IHKT2017

Ablauf / Themen / Zeitplan

Liebe Kräuterinteressierte,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der Themen, die in Vorträgen und Workshops behandelt werden. Ablauf und Zeitplan (Pausenzeiten) werden genauso sein wie bei den letzten Heilkräutertagen 2015 >>> Folder 2015

Das heißt, die Vorträge finden durchgehend von Donnerstagmittag bis Sonntagmittag statt. Die Workshops werden parallel zu den Vorträgen am Freitag- und Samstagnachmittag angeboten.

Es werden 16 Vorträge, eine halbtägige Podiumsdiskussion und 24 Workshops angeboten. Am Abend kann man den Tag mit Unterhaltung und Gedankenaustausch am Lagenfeuer ausklingen lassen - abendliche Konzerte im Festsaal gibt es am Freitag und Samstag.

Die Eintrittskarten bekommt man am Donnerstag ab 12.30 Uhr (Einlass) direkt vor Ort an der Kongresskasse. Ab diesem Zeitpunkt kann man sich auch zu den verschiedenen Workshops anmelden. Der Besuch der Workshops und des Unterhaltungsprogramms ist ausschließlich den Kongressteilnehmern vorbehalten (mind. 3 Workshops / Teilnehmer möglcih).

Vortragsthemen:

"Pflanzengebrauch in der Steinzeit" - Prähistorie der Ethnobotanik

"Die alte lettische Volksheilkunde" - Geschichte, Hintergründe, Ganzheitlichkeit, heutiger Gebrauch

"Ein botanischer Spaziergang zum Fundament des Pflanzenreichs" - Die geheimnisvolle und faszinierende Welt der Farnpflanzen

"Heilpflanzenwissen auf den Seychellen"

"Wege des Heilens" - die Bedeutung der Ganzheitsmedizin im Gesundheitssystem

"Heilpflanzen der Kindheit zwischen Kindergarten und Pubertät"

"Feuer, Wasser, Pflanzenkraft" - Transformationskräfte bei energetischen Reinigungs- und Schutzritualen im sibirischen Schamanismus

"Phytotherapie aus Sicht der tibetischen Medizin"

"Eichen-Kraft macht erdentauglich" - von Holzessig, Eichelgeist und anderen baumstarken Präparierungen

"Eine Reise durch das Gartenjahr"

"Marienpflanzen, Kräuter der alten Göttin"

und weitere Themen

Workshopthemen, auszugsweise:

"Die wichtigsten Naturheilmittel und Kräuter in der lettischen Volksheilkunde"

"Das spagyrische Konstitutionsmittel" - Unterstützung der Selbstheilkraft und Aktivierung des individuellen Potentials

"Ausflug in das Reich der gebräuchlichen Doldenblütler"

"Die Weisheit des Grashüpfers" - Ein Ritual der Erkenntnis

"Ethnobotanische Wanderungen"

"Heilpflanzen am Mittelmeer"

"Der geisteswissenschaftliche Weg zur Kräuter- und Baumheilkunde" - Vom Schöpfen und Heilen im Tun und Gebären der Arzney

"Alte lettische Naturrituale für Heilung und Krankheitsverhütung"

"Heilsame Selbstbegegnung" - zwei Techniken aus Nepal und Japan

"Entwicklung und Herstellung von Heil- und Massageölen sowie komplexe Mischungen unterschiedlicher Pflanzenauszüge"

"Botanik mit Seele" - Der Helferkreis - Mesa con Aqua - Die Wasserzeremonie - ein individueller Zugang zur Pflanzenmedizin

"Hanf als Begleiter des Menschen"

"Botanische Wanderung"

"Die Herbor-Methode" - wie wirkt ein Mittel aus Nichts

"Kräuter-Experimente und Wege der Herstellung" - Intuitive Zugänge und praktische Anwendungen

und weitere Themen

Moderation während des Kongresses:

Hp. Thomas Rolin (ThoR-ZentruM) - Kongress
Karin Fürhapper (ORF) - Podiumsdiskussion

* - Die Vorträge dauern jeweils eine Stunde und finden, wie auch die Podiumsdiskussion, im Festsaal statt.

Freitag und Samstag werden jeweils 12 Workshops angeboten, von denen sich die Teilnehmer mind. drei Workshop aussuchen können (die Listen zum Eintragen liegen während der Veranstaltung auf) - Workshopdauer 2 Stunden.

Die Workshops finden im Freien und in Seminarräumen statt (bei extrem schlechtem Wetter entfallen die Workshops im Freien).

 

Änderungen vorbehalten!

passionsblume

Int. Heilkräutertage 2017 - Anfahrt und Unterkunft

Poster 

Anfahrt / Unterkunft

Anfahrt:

Auto von Innsbruck, Linz, Salzburg kommend:

Rtg. Salzburg - A10 bis Knoten Villach - weiter wie unten

Auto von Villach, Graz, Wien kommend:

A2 Rtg. Klagenfurt - Abf. Klagenfurt/Flughafen - an der Kreuzung rechts (L76) - nach ca. 1 km befindet sich auf der linken Seite die Einfahrt zum Schloss Krastowitz (Wir bitten Sie den Anweisungen der Parkplatzordner zu folgen)

Zug:

Bhf. Klagenfurt - von hier aus mit Taxi oder Bus (ca. 8 km bis zum Veranstaltungsort)

Flug:

Flughafen Klagenfurt - von hier aus mit Taxi oder Bus (ca. 2,6 km bis zum Veranstaltungsort)

Zur weiteren Orientierung gibt es hier die Karte >>> http://www.schlosskrastowitz.at/lage/C13

Unterkunft:

In der näheren Umgebung gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in jeder Kategorie und Preisklasse. Am besten auf einen der folgenden Seiten informieren:

www.visitklagenfurt.at

www.zimmer-pension.at/klagenfurt-pensionen  

Während der Veranstaltung wollen wir mit einem Taxiunternehmen zusammenarbeiten, welches die Teilnehmer von den Unterkünften abholen und wieder zurückbringen kann - Kontaktinformationen in Kürze hier.

Int. Heilkräutertage 2017 - Referenten

 

Poster

Referenten / Workshopleiter

 

Vorläufige Liste in alphabetischer Reihenfolge:

 

ancevska5

Ancevska, Ieva (LV)

Ethnologin, Studien der baltischen Philologie, Volkskunde und nordischen Sprachen, Dampfbadmeisterin
 

 

 

 

grafschafter2

 

Grafschafter, Lydia (A)

 Entdeckungsgarten
 

 

 

 

kaufholdKaufhold, Hp. Peter (D)

beschäftigt sich seit 40 Jahren intensiv mit der Pflanzenheilkunde, Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel zur Pflanzenheilkunde, Entwickler der Heilpflanzen-Software "PhytoMagister"

 

 

kionka

Kionka, Bernadett (A)

Kräuterpädagogin

 

 

 

kosch

 Kosch, Michael (A)

Gärtnermeister, Pflanzensammler und -liebhaber, Mitbegründer der naturwissenschaftlichen Publikation "Wulfenia", Dipl. Pädagoge

 

 

 

krautgartner

Krautgartner, Hp. Alois (A/D)

Heilpraktiker, Naturphilosoph

 

 

 

Lehner-Kampl, Gabriele (A)lehner kampl

Begründerin und Geschätsführerin der Gesellschaft für Energiemedizin GmbH
Dipl. Praktische Kinesiologin und Physioenergethikerin
Klinische Ayurvedatherapeutin

 

  

miedler1Miedler, Cornelia (A)

Heilkräuterbotanikerin, Permakulturdesignerin und Geomantin, Bergwanderführerin, Ausbildung bei  Don Agustin Rivas-Vasques

 

 

 

claudiaweb1

Müller-Ebeling, Dr. phil. Claudia (D)

Ethnologin, Indologin, Schmanismusforscherin, Kunsthistorikerin, Autorin

 

 

 

nauwald4
Nauwald, Nana (D)

Wegbegleiterin von Felicitas Goodman, Künstlerin, Autorin

 

 

 

ploberger

Ploberger, Dr. med. univ., B.Ac., MA Florian (A)

TCM-Arzt, Präsident des ÖAGTCM, Tibet-Experte, Autor

 

 

 

christianweb3

Rätsch, Dr. phil. Christian (D)

Ethnopharmakologe, Altamerikanist, Schamanismusforscher, Autor

 

 

 

 

rehrnbeck irene

Rehrnbeck, Hp. Irene (A/D)

Heilpraktikerin

 

 

 

thomas1

Rolin, Hp. Thomas (A/D)

Heilpraktiker, Trad. Heilkräuterkunde, Naturforscher

 

 

 

rosenstatter2Rosenstatter, Monika (A)

Kräuterpädagogin, Kräuterenergetikerin, Ritualleiterin, Waldfrau, Künstlerin, Autorin 

 

 

 

seunigSeunig, Dr. iur. Romana MSc (A)

Studium der Gesundheitswissenschaften , Natur- und Landschaftsführerin, Kräuterbäuerin

 

 

 

spinkaSpinka, Dr. med. Martin (A)

Wahlarzt für Allgemeinmedizin, Spezialgebiet Naturheilkunde, Experte TEM und HRV

 

 

storl6Storl, Dr. phil. Wolf-Dieter (D/USA)

Ethnobotaniker, Kulturanthropologe, Soziologe, Autor

 

 

 

smuth

Süßmuth, Hp. Astrid (D)

Heilpraktikerin, Phytotherapeutin, Autorin

 

 

   

Helga1

Thun-Hohenstein, Helga (A)

Spagyrikerin, Leiterin der Spagyrik Pharma

 

 

 

zidek

Zidek, Dr. med. Dagmar (A)

Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und für Kinder-Jugend-Neuropsychiatrie
Naturheilverfahren, Therapeutisches Reiten, Ethnobotanik, Gründerin der Herbor GmbH

 
 

zwander

Zwander, Mag. Dr. rer. nat. Helmut (A)

Biologe, Lehrtätigkeit an der pädagogischen Hochschule, wissenschaftlicher Leiter des Pollenwarndienstes des Amtes der Kärntner Landesregierung, Präsident des Naturwissenschaftlichen Vereins für Kärnten

 

 

 

Ausführlichere Informationen zu den Referenten erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Über uns / Unser Team".

 

 

Int. Heilkräutertage 2017 - Unterhaltung

Poster

Unterhaltung

 

Freitag und Samstag von 20.00 - 24.00 Uhr im Festsaal (20.00 - 21.00 Uhr) und am Lagerfeuer (freies Musizieren)

 

~ INNANNA ~

INNANNA1

 

 

Die Musik
Fünf Musiker schaffen, in immer wieder wechselnden Besetzungen, einen schräg- harmonischen Zusammenklang von insgesamt mehr als 20 Instrumenten. Der Versuch, „INNANNA“ in ein Genre zu quetschen, scheitert leider… die Musik berührt sowohl Weltmusikelemente als auch Themen der Renaissancemusik, lässt Pop- und Minimalmusik durchklingen, groovt ordentlich und entspannt zugleich, bewegt sich zwischen Gegensätzen und entwickelt sich stetig weiter.

Der Name "INNANNA"
Eine sumerische Göttin, die Erdmuttergöttin, die in Tirol bis zur Christianisierung als eine wichtige Gottheit verehrt wurde. INNANNA symbolisiert das zyklisch fließende. Viele Tiroler Flüsse tragen die Silben der INNANNA in sich und so fließt, verändert, entwickelt sich auch die Musik von INNANNA. Im Wort „INNANNA“ steckt das Wort Anna, die Mutter der Mutter, die Ahnfrau, die heilige Großmutter, die Großmutter Erde. Inspiriert zur Namensgebung hat die Installation „INNANNA“ auf der INN-brücke der Tiroler Künstlerin Ursula Beiler.

 

 

Freitag, 16. Juni 2017

INNANNA
"Eine klangvoll- rhythmische Reise durch Zeit und Raum"

Fünf Tiroler Musiker bewegen sich in einer selbst geschaffenen Landschaft der Töne fort.
Die reiche Zahl der Instrumente sowie musikalische Einflüsse aus aller Welt und aus allen Epochen der Musikgeschichte laden ein zu einer klangvoll- rhythmischen Reise durch Zeit und Raum.

INNANNA wurde inspiriert von der sumerischen Göttin Inanna, die Erdmuttergöttin, die in Tirol bis zur Christianisierung als eine wichtige Gottheit verehrt wurde. Inanna symbolisiert das zyklisch fließende, viele Tiroler Flussnamen tragen die Silben der Inanna in sich, und so fließt und entwickelt sich auch die Musik von INNANNA stetig weiter.

Maria Ma: Hackbrett, Perkussion, Melodica
Vallerie Fritz: Cello
Flo Ryan: Bouzouki, Hulusi, Duklar, Querflöte, Maultrommeln, Udu,…
Gernot Reichholf: Hang, Tanpura, Baßmundharmonika, Sansula, Waterphone,…
Kenneth Gasser: Percussion, Gitarre

INNANNA

 

Samstag, 17. Juni 2017

INNANNA
"Feine Klänge, trancige Rhythmen und Obertongesang"

Musik aus dem Augenblick, Musik zum Stillwerden, Musik zum minutenlangen Eintauschen in trancige Rhythmen und Klänge. Vier Musiker von INNANNA lassen sich vom Moment inspirieren und improvisieren meditative Musik, in der so mancher Zuhörer keltische Einflüsse sowie wie Elemente von Urmusik aus der ganzen Welt zu finden glaubt. In Wahrheit schöpfen die vier Musiker aus ihrem tiefsten Inneren und harmonieren auf berührende Weise miteinander.

Maria Ma: Hackbrett, Percussion
Flo Ryan: Obertongesang, Dudelsack (böhmischer Bock), Didgeridoo, Maultrommeln, mongolische Pferdekopfgeige
Gernot Reichholf: Hang, Körpertanpura, Kalimba, Percussion
Kenneth Gasser: Percussion

www.maria-ma.com / www.innanna.at