Kongress 2006

Die DVD zum Kongress ist nun erhältlich!

Nähere Informationen weiter unten im Text! 

2006_poster

Unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission  

"Vergessenes Wissen"

- Rituale und Heilkunst unserer heidnischen Vorfahren -

Kongress vom 03. - 05. November 2006 Wien

mit Wolf-Dieter Storl, Christian Rätsch, Claudia Müller-Ebeling, Kurt Lussi u.a.

Bitte wählen Sie folgenden Link für Detailinformation:

Folder: Vergessenes Wissen

 

Das war „Vergessenes Wissen 2006“ – Rituale und Heilkunst unserer heidnischen Vorfahren

Vor über einem Jahr wurde die Idee geboren, vor 8 Monaten begannen die ersten Vorbereitungen und seit Juli wurde fieberhaft an dem Gelingen dieser Veranstaltung gearbeitet. Rückschläge hinsichtlich Raumanmietung und Sponsorenunterstützung mußten verzeichnet werden. Aber es gab auch positive Erlebnisse. Die UNESCO übernahm die Schirmherrschaft, wir waren europaweit im Internet präsent, wir haben Unterstützung seitens der Presse und des Rundfunks erhalten und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter waren trotz Terminverzugs in der Lage unsere Drucksorten in vielen Teilen Österreichs zu verbreiten.

Die Fakten: 

Es wurden 10.000 Folder, 400 Plakate und 1.000 Postkarten innerhalb von einer Woche verteilt, Kongreßankündigungen und redaktionelle Berichterstattung in den Printmedien „Standard“, „Kurier“, „Krone“ und „Österreich“ sowie in der „APA“. Berichterstattungen im Rundfunk bei „Kronehit“, „Radio Arabella“, „Radio Burgenland“, „Radio Salzburg“ und „Radio Öberösterreich“. Viele andere Medien waren sehr interessiert, konnten uns aber aus terminlichen oder personellen Gründen nicht unterstützen (wir hoffen auf Besserung ;-). Die Pressekonferenz am Donnerstag im Café Schottenring war nicht so gut besucht wie erwartet (viele Ressortleiter hatten sich die Tage zwischen Allerheiligen und Wochenende freigenommen), dafür hatten wir u.a. Besuch von einer Berichterstatterin, die für eine dänische Wochenzeitschrift schreibt.

Bis auf den Kongreßauftakt, wo wir ein Problem mit der Tonanlage hatten, verlief alles reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten. Das der Spinatstrudel beim samstäglichen Mittagstisch nicht allen Teilnehmern gemundet hat ist bedauerlich, wo das Uni-Bräu ansonsten für seine ausgezeichnete Küche bekannt ist. Glühmet, leckere Snacks, Getränke und vorzügliche Crépes sorgten für das leibliche und geistige Wohl der Anwesenden in den Pausen.
Viel Wissen wurde an diesen Tagen vermittelt, sodaß vereinzelt der Wunsch nach mehr Praxis geäußert wurde. Wir haben dies zur Kenntnis genommen und werden im nächsten Jahr etwas ganz Besonderes anbieten – mehr kann ich an dieser Stelle noch nicht verraten.

Stimmen zum Kongreß: Smile

"Dass weniger oft mehr ist wurde uns beim Kongress "Vergessenes Wissen", veranstaltet vom ThoR-ZentruM im Universitätscampus Wien vom 3. bis 5.11.2006  bewusst. Die Konzentration auf vier Referenten, die einem einzigen Plenum Rituale und Heilkunst unserer heidnischen Vorfahren der Reihe nach aus unterschiedlichen Perspektiven präsentieren konnten, förderte einen roten Faden zu Tage, der tatsächlich zu einem vertieften und facettenreichen Verständnis des vergessenen Wissens führte. Das wurde der Thematik weit mehr gerecht als renommierte Großveranstaltungen mit unzähligen Referent/Innen und Parallelveranstaltungen.
Wir danken dem ThoR-ZentruM daher sehr für die gute Organisation dieser nicht nur für das Publikum sondern auch für uns enorm befruchtenden Veranstaltung. Sie ermöglichte nicht nur dem erstaunlich interessierten und konzentrierten Publikum (das aus Wien, Österreich und darüber hinaus auch aus der Schweiz, Deutschland und Skandinavien angereist war) einen überaus befruchtenden Informationsfluss und Erfahrungsaustausch, sondern gestattete erstmalig auch uns Referenten, mit Muße die Forschungsergebnisse und Erkenntnisse der Kollegen zur Kenntnis nehmen zu dürfen!
Für uns Referenten war dies ein bisher konkurrenzloses Highlight!
Wir können die mannigfaltigen Herausforderungen der Zukunft nur mit einer fundierten Erinnerung und dem Wissen unserer Herkunft 
bestreiten. In diesem Sinne danken wir auch Mag. Maria Walcher für die weitsichtige ideelle Förderung  und Schirmherrschaft der UNESCO zur Förderung des immateriellen kulturellen Wissens der Menschheit und wünschen dem ThoR-ZentruM für zukünftige Veranstaltungen eine breite ideelle und finanzielle Unterstützung."
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling, Dr. phil. Christian Rätsch, Dr. phil. Wolf-Dieter Storl, Kurt Lussi.

"Ich bin voll von den Eindrücken dieser 3 Tage in Wien. Es war wundervoll, soviele Menschen kennen gelernt, die nicht nur das gleiche, steife Denken haben.
Sie haben mich sehr begeistert, da ich erst durch Ihre Vorträge gemerkt habe, wie sehr ich doch verwurzelt und verklemmt in die Welt schaue mit meinem Monologen Glauben. Aber so wurde es uns gelehrt, so ist es richtig und nur so.
Aber wenn ich Menschen wie Sie kennen lernen darf, so sieht die Welt viel, viel bunter aus, ich habe wirklich eine innere Fülle in mir, die mich jubeln läßt. Recht innigen herzlichen Dank dass Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrung weiter geben."

"Ich bin mit vielen neuen Informationen aus Wien zurückgekehrt. Die Informationsfülle von nur vier Referenten hat mich nachhaltig beeindruckt. Endlich mal ein Kongress, bei dem ich nicht die Qual der Wahl hatte."

"Ich freue mich, dass mich der Kongress in Wien mit meinen eigenen vergessenen kulturellen Wurzeln in Kontakt gebracht hat. Es ist höchste Zeit, dass wir uns endlich wieder mit unseren Traditionen beschäftigen und diese vom Nazi-Mief bereinigen."

"Ich danke Ihnen und den Organisatoren für den Mut, unsere Wurzeln des vergessenen Wissens wieder frei zu legen und vom Schatten der Nazi-Vergangenheit zu befreien."

„sehr geglückt“

„interessante Vorträge, sehr viele Infos, äußerst kurzweilig rübergebracht“

„super, abwechslungsreich“

„nur Sonntag gebucht, sehr gut“

„Es ist ein großer Genuß und eine mögliche gesellschaftliche Not-wendigkeit, die Beiträge dieser vier authentischen und klaren ReferentInnen aufzunehmen – in klarer Abgrenzung zur Eso-Szene und einigen damit verbundenen rauchhaften Illusionen.
Herzlichen Dank an die ReferentInnen und die VeranstalterInnen.“

„Hallo!
Bitte mich künftig über Veranstaltungen wie das "Vergessene Wissen" zu
informieren.
Hab leider erst zu spät davon erfahren, hörte aber, dass sie gut war! Fein!
lg xxx“

"Liebe xxx,
es war äußerst interessant und ich muß sagen, dass mir abgesehen von dem vermittelten Wissen auch sehr die Vortragsweise von den Herren Rätsch und Storl sehr gefallen hat. Daheim angekommen habe ich gleich etwas von dem Erfahrenen in die Praxis umgesetzt und ein kleines Totenritual bei einem Hollerstrauch in meinem Garten durchgeführt, der Zeitpunkt dafür war ja ideal! Außerdem habe ich meine Migräne zur Holle geschickt.
Gerne werde ich im nächsten Jahr wiederkommen.
Mit freundlichen Grüßen
xxx"

Die DVD zum Kongress: 

Wie angekündigt wurden 9 Stunden der Veranstaltung mitgefilmt. Aus diesem Material wurde eine DVD erstellt (ca. 190 Minuten Laufzeit), die nun erhältlich ist.

Bestellungen ausschließlich über Thomas Rolin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können )

Preis: € 27,- zzgl. Versandkosten (Mitgliedspreis: € 20,- zzgl. Versandkosten)

Versandkosten für eine DVD: € 2,50 (Österreich), € 5,- (Ausland)

Zahlungsart: im voraus zu überweisen (Thomas Rolin, Kto. 86210264193, BAWAG Graz, BLZ 14000, IBAN: AT241400086210264193, BIC: BAWAATWW) oder per Nachnahme (zzgl. Nachnahmegebühr)

Infos als pdf: DVD

Kongressposter:

Das Poster zum Kongress kann auf Anfrage erworben werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können.

Zum Nachlesen:

Nachfolgend ein phantastischer Text zum Kongressthema von einem unserer Referenten zum downloaden

 Schamanisches Bewußtsein

Bilder zum Kongress

Kongressbilder

Danksagung

Dank gilt der UNESCO, der Fa. Spagyrik Pharma, dem AT-Verlag, den Vereinen ThoR-ZentruM, Vidi und Wurzelwerk, der Créperie Reiter, Tanja Kozak, Ewald Haider, Robert Köppl, den Printmedien Standard, Kurier, Krone, Österreich und APA, den Rundfunksendern Radio Arabella, Kronehit, Radio Burgenland, Radio Oberösterreich und Radio Salzburg, Hagazussa-TV, der Universität Wien, den Restaurants Uni-Bräu und Hexenkessel, allen Referenten und Künstlern, Stephan Bergmann, Renate Moik, Claudia Dworan und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern und nicht zuletzt den Teilnehmern - all diese Personen und Institutionen haben an dem Erfolg dieses Kongressess mitgewirkt - DANKE!

"Vergessenes Wissen" kommt im nächsten Jahr wieder

- mit neuen Themen (nähere Infos erhalten Sie hier: Vorankündigung 2007)

Für alle, die sich für eine Weiterbildung in "Traditioneller Heilkräuterkunde" interessieren verweise ich auf den Menüpunkt "Bildung - Lehrgänge" - oder klicken Sie einfach hier: Traditionelle Heilkräuterkunde

Liebe Grüße

Thomas Rolin